"Der sichere Ort" - ab heute in Ihrem Kino!

Fairways
, November/Dezember 2011

Aus den zahlreichen Mails, die mich im Zusammenhang mit unserer Mental-Profiler-Miniserie der vergangenen Ausgaben erreicht haben, lese ich immer wieder ein Thema heraus, das sich auch in meiner Coaching-Praxis mehrfach pro Woche wiederholt: Wie können wir ruhig, gelassen, selbstsicher, konzentriert bleiben, wenn unsere (Ball-)Lage schier aussichtslos erscheint und uns dabei scheinbar noch die halbe Welt zuschaut? Hierzu möchte ich Ihnen heute eine einfache Mentaltechnik vorstellen.

Ein Klient fragte mich neulich: „Wie schaffen die Profis das denn? Sind die alle so deutlich nervenstärker als wir Amateure?“ Die Antwort ist ein klares Nein. Spitzengolfer haben den meisten Freizeitsportlern gegenüber nur einen großen Vorteil: Ihre Fehlschläge spielen sich auf einem deutlich höheren Niveau ab. Und entsprechend zeigt auch ihr negatives Kopfkino ganz andere Filme als unseres: Sozusagen Katastrophenfilme im golferischen Mikrokosmos der Spitzenklasse.

Aus jeder (Ball-)Lage gibt es einen bestmöglichen Ausweg
Foto: A. Philipp

Und genau da liegt auch das Problem: Es ist die Angst vor ganz schrecklichen Folgen unseres golferischen Tuns, die uns vor dem Schlagen verrückt machen, und vor allem: Die Angst davor, was all die anderen um uns herum wohl darüber denken könnten. In dieses faule Gedankenbrett bohren wir uns immer tiefer hinein, bis wir keine Kraft mehr haben, uns dort auch wieder herauszudrehen. Will sagen: Bis wir keinerlei mentale Ressourcen mehr übrig haben, die wir konstruktiv auf eine möglichst gute Ausführung des bevorstehenden Schlages verwenden können.

Ich verweise in diesem Zusammenhang gerne auf Paul Watzlawicks Buch "Anleitung zum Unglücklichsein“, insbesondere „die Geschichte mit dem Hammer“ und den Abschnitt über selbsterfüllende Prophezeihungen: Irgendwann kommen die Fehlschläge dann so, wie wir sie uns prophezeihen. Bei Spitzengolfern auf hohem Niveau, bei Wochenendspielern eben noch etwas drastischer.

Nun predige ich nicht nur meinen Klienten, sondern auch Ihnen ja nun seit Jahren bereits das gewissenhafte Visualisieren von perfekt ausgeführten Schlägen. Diese Predigt werde ich auch nicht umschreiben, denn nur mit unseren Gedanken an das, was wir erreichen wollen, können wir unserem Gehirn (und unser Gehirn dann dem Rest unseres Körpers) sagen, was es zu tun hat. Oder glauben Sie, Sie würden sich auch nur einen Zentimeter von A nach B bewegen, wenn Ihr Gehirn sich nicht vorstellen könnte, wie es wäre, in B zu sein?!

Wenn Sie im richtigen Film sind, bringt Sie nichts aus der Ruhe
Foto: A. Philipp

Großen Einfluss auf jegliche Zielerreichung hat also die (möglichst konkrete und detailreiche) Vorstellung, wie es wäre, das Ziel erreicht zu haben. Doch häufig haben wir uns schon derart tief ins faule Brett des Katastrophenfilms gebohrt, dass es uns extrem schwerfällt, den Film in unserem Kopfkino noch mit einem Happy End in Form eines gelungenen Schlages abzuschließen. In diesem Zustand, wo nichts mehr geht, wo wir nur noch schwarz sehen (wir Mental-Coaches nennen ihn auch gerne „Stuck State“), hilft nur eins: Den Kinosaal verlassen, ein anderes Kino betreten und dort einen ganz neuen, angenehmen Film schauen.

Und für dieses Alternativ-Kinoprogramm empfehle ich einen Film namens „Mein sicherer Ort“, denn Sie sicherlich alle auf Ihrer mentalen Festplatte mit sich herumtragen, aber leider nur allzu selten abspielen. Er handelt von einem Ort in Ihrer Erinnerung oder Phantasie, an dem Sie sich immer wohlfühlen. Vielleicht ist dies die Hängematte am herrlichen Sandstrand Ihres jüngsten Karibik-Urlaubs. Vielleicht ist es aber auch Ihr Fernsehsessel daheim, in dem sitzend Sie alle Erlebnisse und Hindernisse des Tages hinter sich lassen können.

Gönnen Sie sich mal einen kurzen Tagtraum...
Foto: A. Philipp

Wichtig: Dieser sichere Ort sollte nichts, aber auch gar nichts mit Golf zu tun haben! Warum nicht? Nun, weil Sie ansonsten vielleicht doch allzu schnell wieder im Kinosaal mit dem Horrorfilm landen. Gönnen Sie sich ein echtes Kontrastprogramm – Ihren Urlaub verbringen Sie ja auch nicht im Büro nebenan! Nutzen Sie möglichst alle Ihre Sinne, um sich an Ihren sicheren Ort, an Ihre Wohlfühl-Oase zu erinnern: Wie sieht es dort aus? Wie hört und fühlt sie sich an? Wie riecht es dort, und können Sie womöglich sogar etwas schmecken?

Eine Klientin schrieb mir neulich über ihren sicheren Ort: „Er ist inzwischen zu einem gelb blühenden Mimosenhalbkreis geworden, angefüllt mit milder spanischer Frühlingsluft, bunten Schmetterlingen, summenden Honigbienen und duftenden Wildkräutern.“ Sie werden sehen: Je intensiver Sie sich an Ihren sicheren Ort denken und ihn auf allen Sinneskanälen wahrnehmen, desto mehr wird sich Ihr innerer „Stuck State“ auch wieder in einen angenehmen Zustand verwandeln. Denn schließlich erinnert sich Ihr Körper daran, wie es normalerweise so ist, wenn Sie sich in Wirklichkeit an diesem Ort befinden: Wie ist Ihre Atmung dann normalerweise? Welche (Glücks-)Hormone schüttet Ihr Körper dann in der Regel aus? In welchem Muskel-Tonus befinden Sie sich in diesen Situationen?

Die Auswahl des Kinosaals entscheidet
Foto: A. Philipp

Ohne es so richtig zu merken, sind Sie dann vielleicht in einer kleinen Tag-Trance gelandet, und was Besseres könnte Ihnen auch gar nicht passieren! Möglicherweise schaffen Sie es sogar sich vorzustellen, dass sich mit jedem Einatmen Ihre Sinneseindrücke von Ihrem sicheren Ort nochmals verstärken: Die Farben werden klarer, angenehme Geräusche treten noch deutlicher in den Vordergrund, vielleicht spielen Sie sich zu diesem Kopfkino-Erlebnis ja noch die passende Filmmusik ein?

Sie können noch tiefer in Ihre Wohlfühl-Trance eintauchen, indem Sie sich sagen: „Mit jeder Sekunde, die ich mich länger an diesem wunderschönen Ort aufhalte, sei es in Gedanken oder in Wirklichkeit, kommt mehr und mehr Ruhe in mir auf, mit jedem Atemzug werden meine Muskeln lockerer, mein Kopf klarer, mein Puls langsamer…“

Genug gechillt? Dann dürfen Sie sich ganz allmählich wieder dem Golfen zuwenden. Sie werden sehen: Es wird Ihnen leichter fallen, das Drehbuch für Ihren Kopfkino-Film „Mein nächster Schlag“ noch einmal komplett neu zu schreiben. Stellen Sie sich vor, es soll die Fortsetzung Ihres Oscar-prämierten Erstlingswerks „Mein sicherer Ort“ werden! Legen Sie Ihren Ball gedanklich an Ihren sicheren Ort und spielen Sie von dort! Ganz allein! Nur Sie und der Ball, Ihr sicherer Ort und Ihr Ziel. Und nun sagen Sie Ihrem Kopf: „Bringe mich von hier nach dort!“ Sie werden sehen: Sie werden genau dort ankommen.

Ich wünsche Ihnen noch einige herbstliche Filmtage im Open-Air-Kino Ihres Golfkurses!

Was unsere Klienten sagen:

Schüttler Waske
Tennis-University
Offenbach
"Haralds große Stärke ist es, individuell die perfekten Methoden herauszuarbeiten. In Verbindung mit seiner Dynamik und seiner Professionalität konnte er vielen Profispielern helfen, ihr Potential auszuschöpfen. Ein großes Dankeschön dafür!"
Fachhochschule Polizei
Sachsen-Anhalt
Aschersleben
"Mit seiner entspannten und gleichzeitig fesselnden Art ist es Harald Dobmayer hervorragend gelungen, die Teilnehmer mit grundlegenden Mentaltechniken vertraut zu machen."
Benjamin Schlichting
PGA-Professional
GC Hummelbachaue
"Mit Harald als Mental-Coach habe ich zwei Highlights meiner Karriere erreicht: Eine 62er-Runde und ein Sieg auf der EPD-Tour!"
Benjamin Schlichting
PGA-Professional
GC Hummelbachaue
"Mit Harald als Mental-Coach habe ich zwei Highlights meiner Karriere erreicht: Eine 62er-Runde und ein Sieg auf der EPD-Tour!"
Andreas E. Kaehmer
Marketing Director
Los Altos, USA
"Ihre besonders ergebnisorientierte sowie beeindruckend professionelle Gestaltung der Trainingseinheit hat mich gefesselt!"
Alisa Deen
Tennis player
London
"By having sessions with Harald, my mental game has changed completely. I have grown stronger and more focused mentally than I have ever been."
Foto: A. Philipp
Manuel Kempe
PGA Professional
"Harry, vielen Dank für Deine Unterstützung auf der EPD-Tour, der Challenge Tour und bei den BMW International Open!"
Foto: A. Philipp
Manuel Kempe
PGA Professional
"Harry, vielen Dank für Deine Unterstützung auf der EPD-Tour, der Challenge Tour und bei den BMW International Open!"
CLOSER
People-Magazin
"Der renommierte Körpersprache-Experte und Kommunikations-Trainer Harald Dobmayer entschlüsselt die unbewussten Signale der Stars."
Foto: A. Philipp
Denise Kalek
Bundesliga-Spielerin
"Nach dem Coaching mit Harald habe ich schnell mehr Sicherheit im kurzen Spiel bekommen!"
Foto: A. Philipp
Denise Kalek
Bundesliga-Spielerin
"Nach dem Coaching mit Harald habe ich schnell mehr Sicherheit im kurzen Spiel bekommen!"
Jacqueline Rockstroh
EBC Hochschule
Dresden
"Ich habe selten so viel Input bekommen und mich gleichzeitig so entertaint gefühlt wie an diesem Abend. Hierfür ein großes Dankeschön!"
Catiana Kärcher
Tennis-Profi
"Durch Harald stehe ich jetzt ganz anders auf dem Platz und habe keine Angst mehr, auch mal Emotionen zu zeigen. Ich habe noch nie so intensive, lehrreiche Gespräche über meine mentale Seite geführt wie mit ihm."
Chira Hartwig
Golf-Hessenmeisterin 2010
"Mit deinen Tipps und Tricks bist Du mir eine große Hilfe und tolle Unterstützung. Danke, dass Du immer für mich da bist!"
Chira Hartwig
Golf-Hessenmeisterin 2010
"Mit deinen Tipps und Tricks bist Du mir eine große Hilfe und tolle Unterstützung. Danke, dass Du immer für mich da bist!"
Katrin Graf
Golf- & Landclub
Kronberg
"Ich habe von Harald gelernt, meine Schläge zu visualisieren und zu fokussieren, so dass ich mich nicht mehr durch negative Gedanken beeinflussen lasse."
Katrin Graf
Golf- & Landclub
Kronberg
"Ich habe von Harald gelernt, meine Schläge zu visualisieren und zu fokussieren, so dass ich mich nicht mehr durch negative Gedanken beeinflussen lasse."
Marina Mustacchio
Designerin
Berlin
"Danke für mein neues, selbstsicheres Auftreten! Jetzt fällt es mir nicht mehr schwer, mich vor die Kamera zu stellen!"
Ann-Christin Nilsson
Tennisprofi
Bangalore, India
"Mit Haralds Hilfe habe ich zu einer professionellen, positiveren Einstellung gefunden und gelernt, mir selbst nicht mehr im Weg zu stehen."
Stephanie Kiefer
Captain
GLC Kronberg
"An nur einem Nachmittag haben wir einen Überblick erhalten und gleichzeitig konkrete Techniken kennengelernt. Vielen Dank für den Input!"
Stephanie Kiefer
Captain
GLC Kronberg
"An nur einem Nachmittag haben wir einen Überblick erhalten und gleichzeitig konkrete Techniken kennengelernt. Vielen Dank für den Input!"
Maik Burlage
Tennis Professional
"Das Training hat mir geholfen, aus einer Negativspirale zu entkommen!"
Julia Kramer
Vorstand Jugend
GLC Kronberg
"Mit Haralds Mentaltechniken kann unser Jugend-Team seine Golffähigkeiten optimal einsetzen. Die ersten Erfolge stellten sich schon nach wenigen Trainingseinheiten ein."
Tarik Panitz
Golf-Professional
"Haralds Tipps geben meinem Spiel und dem meiner Schüler nachhaltig mehr Sicherheit."
Tarik Panitz
Golf-Professional
"Haralds Tipps geben meinem Spiel und dem meiner Schüler nachhaltig mehr Sicherheit."
Martin Stoll
GC Main-Taunus
"Deutlichste Veränderung: Die Spieler gehen bewusster mit Situationen um, die eine mentale Komponente besitzen."
Martin Stoll
GC Main-Taunus
"Deutlichste Veränderung: Die Spieler gehen bewusster mit Situationen um, die eine mentale Komponente besitzen."

Jeden Freitag ein neues Mental-Video!

Immer aktuell informiert!

Ja, bit­te sen­den Sie mir ab so­fort den kos­ten­lo­sen News­let­ter.
 


Wir nehmen Datenschutz sehr ernst. Ihre Adresse ist in guten Händen. Zur Datenschutzerklärung